Allgemein

Ab Montag, 11. Oktober sind die Corona-Schnell-Tests (außer für ausgenommene Personengruppen) kostenpflichtig.

Bei uns zahlen Sie für den Test 20 €.

Eine Aufzählung der Personengruppen, für die die Tests weiterhin kostenlos sind finden Sie hier.

Antigen-Schnelltests sind ein sicheres und schnelles Instrument, um Infektionen mit dem Coronavirus zuverlässig nachzuweisen und dessen Ausbreitung zu verlangsamen.

Die SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test bieten eine schnelle und zuverlässige Antwort für Patient*innen im Hinblick auf eine SARS-CoV-2 Infektion. Die weisen eine Spezifität von mindestens 99 Prozent sowie eine Sensitivität von mindestens 96 Prozent auf.

Alle Tests liefern dank eines Abstrichs im Nasen-Rachen-Raum bereits nach 15 Minuten zuverlässige Ergebnisse. Zur Erklärung, die Spezifität ist die Wahrscheinlichkeit, mit der eine gesunde Person auch als solche erkannt wird. Die Sensitivität gibt analog an, ob eine kranke Person auch als solche erkannt wird.

Sollte eine Ansteckung erst innerhalb von 72 Stunden vor der Durchführung des Tests stattgefunden haben, so ist es möglich, dass die Virenlast bei Durchführung des Tests zu gering für einen Nachweis des Virus ist. In diesem Fall stellt ein negatives Testergebnis keinen sicheren Ausschluss einer Covid-19-Infektion, sondern einen Gesundheitsstatus zum Zeitpunkt der Testdurchführung, dar. Diese Sachverhalt ist für Antigen-Schnelltest sowie für PCR-Tests(die wir nicht durchführen) gleich.

Praktisch gesehen werden beide Tests über einen Nasen-Rachenabstrich abgenommen. Die Auswertungstechnik unterscheidet sich allerdings. Bei einem PCR-Test wird DNS in einer Kettenreaktion (Polymer Chain Reaction) multipliziert und so über die Nachweisgrenze gehoben. Ein Antigen-Test weist nicht die DNS, sondern Proteinfragmente des Coronavirus nach. Hierfür wird keine Multiplikation des Virusmaterial eingesetzt.

Der PCR-Test wurde lange als der “Goldstandard” angesehen. Seit einigen Monaten wurden jedoch auch Antigen-Tests explizit Teil der Strategie der Bundesregierung gegen die COVID-19 Pandemie und Antigen-Tests werden nun in zunehmenden Maße eingesetzt, da sie ebenfalls eine sehr hohe Genauigkeit und Sicherheit bieten.

In unserem Testzentrum werden keine PCR-Tests, sondern lediglich Antigen-Schnelltests durchgeführt.

Pünktlich erscheinen reicht. Ein Vorlauf ist nicht nötig.

Nein. Ausgenommen sind hilfsbedürftige Personen, sowie eine erziehungsberechtigte Person bzw. ein Elternteil.

Nur einen Lichtbildausweis.

An der Rezeption. Direkt im Eingangsbereich.

Grundsätzlich dürfen Personen ab 5 Jahren getestet werden. Jedoch müssen Eltern für Kinder unter 14 Jahren den Termin buchen und bei diesem anwesend sein. Kinder über 14 Jahren dürfen, mit einer Einverständniserklärung Ihrer Erziehungsberechtigten, einen Test buchen und eigenständig den Termin wahrnehmen.

Immer, wenn Sie Gewissheit über eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus haben möchten. Vor allem, wenn Sie unter grippeähnlichen Symptomen leiden. Außerdem ist vor Treffen mit der Familie und Freund*innen, Besuchen im Krankenhaus und Altersheim oder einer Rückkehr zum Arbeitsplatz ein Test unbedingt zu empfehlen.

Sollte eine Ansteckung erst innerhalb von 72 Stunden vor der Durchführung des Tests stattgefunden haben, so ist es möglich, dass die Virenlast bei Durchführung des Tests zu gering für einen Nachweis des Virus ist. In diesem Fall stellt ein negatives Testergebnis keinen sicheren Ausschluss einer Covid-19-Infektion, sondern einen Gesundheitsstatus zum Zeitpunkt der Testdurchführung, dar. Diese Sachverhalt ist für Antigen-Schnelltest sowie für PCR-Tests(die wir nicht durchführen) gleich.

Es macht daher Sinn nach einem bekannten Risikokontakt 72 Stunden bis zur Durchführung des Tests zu warten.